Weitere Werkzeuge und Ansätze zur OER-Erstellung

1 Einleitung

Wie besprochen gibt es verschiedenste Arten von OER (digital und analog; Text, Bild, Ton, Video, Spiel, Simulation …). Im Vertiefungsmodul standen Techniken für textbasierte OER im Fokus, die (a) mit emacs-reveal aus Org-Mode-Dokumenten als leichtgewichtiger Markup-Sprache erzeugt werden und (b) die in [Lec19] aufgestellten Anforderungen erfüllen. In den folgenden Abschnitten liste ich ohne Anspruch auf Vollständigkeit weitere Projekte auf, die ähnlichen Zielen dienen können, wobei das Prinzip des Single Sourcing [Roc01] nicht immer erfüllt oder angestrebt wird.

Mit Bezug auf andere Medientypen existieren z. B. Gimp für die Bildbearbeitung, Inkscape und draw.io (Desktop-Version auf GitHub) für Vektorgrafiken. Zudem habe ich rudimentäre Erfahrungen mit Audacity zur Aufnahme und Bearbeitung von Tonspuren gemacht. Für Animationen und Videos habe ich beeindruckende Ergebnisse von Blender (3D) und Synfig (2D) gesehen.

2 LaTeX

Mit LaTeX geschriebene Artikel und Bücher können als Git-Projekte gemeinschaftlich weiterentwickelt werden, z. B. das Lehrbuch [Hai19] mit seinem Quelltext auf GitHub. Die Web-Seite ergänzt das Buch um (wenige) Animationen und Quelltexte der Code-Beispiele.

3 Markdown

Markdown (im Vertiefungsmodul als Sprache für README-Dateien in Git-Projekten vorgestellt) kommt in verschiedenen Szenarien zum Einsatz, um unterschiedliche Zielformate zu generieren. So gibt es Generatoren für Web-Seiten oder Blogs, die von Markdown ausgehen, etwa HUGO oder Jekyll.

Die Zeitschrift Journal of Open Source Education, in der der Artikel [Lec19b] erschienen ist, nimmt Einreichungen im Markdown-Format entgegen und wickelt die Begutachtung auf GitHub ab. PDF-Versionen der Artikel werden aus Markdown-Quelltexten generiert.

HackMD.io (mit CodiMD als Quelltext auf GitHub) erlaubt die Kollaboration auf Markdown-Dokumenten, wobei Quelltext und Browser-Darstellung nebeneinander angezeigt werden können. Es lassen sich auch Reveal.js-Präsentationen erzeugen (im Beispiel erst den Stift für Edit-Modus, dann Sharing-Icon, dann „Preview“ zum „Slide mode“). Ich habe das nie benutzt, sehe aber immer mal wieder Hinweise auf die Plattform.

4 Wikis

Wikipedia ist wohl das Beispiel für gemeinschaftlich entwickelte, CC-lizenzierte Inhalte schlechthin. Es gibt verschiedene Wiki-Implementierungen (z. B. MediaWiki), die auf eigenen Servern betrieben werden können.

Auf Wikiversity können (in verschiedenen Sprachen) Kurse eingerichtet werden. Auf der deutschsprachigen Hauptseite finden sich einige Beispielkurse.

Speziell für Präsentationen stellt SlideWiki einen Wiki-Kollaborationsansatz zur Verfügung.

5 H5P

Das Projekt H5P legt den Fokus auf interaktive HTML-Inhalte (z. B. Quiz, interaktives Video oder Spiele wie Memory). Ressourcen können beim Betreiber hinterlegt oder durch Plugins in anderen Systemen (Moodle, Wordpress, …) entwickelt werden.

6 Literatur

Lizenz: Der Text „Weitere Werkzeuge und Ansätze zur OER-Erstellung“ von Jens Lechtenbörger ist unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-SA 4.0 veröffentlicht.

Erzeugt: 2020-04-10 Fri 16:21

Impressum | Datenschutz