Einführung in Linked Open Data

Die Lernziele für diese Einheit lauten wie folgt:

Um diese Ziele zu erreichen, erarbeiten Sie bitte diese LOD-Einführung mit Ausnahme des Teils „5. Querying linked open data with SPARQL“ (am Präsenztermin werde ich SPARQL-Beispiele für DBpedia zeigen, die das Wesen von LOD illustrieren). Beantworten Sie dabei die folgenden Fragen.

Warum sind Authority Files wichtig? Welche Art von Identifikatoren sind für LOD üblich? Welche Rolle spielen Ontologien?

Es wird auf das five-star rating system von Tim Berners-Lee verwiesen. Überfliegen Sie seinen zugehörigen Artikel. Wie lauten seine vier Regeln und 5 Sterne für Linked (Open) Data?

Beachten Sie die Erläuterungen zu URIs, die data.history.ac.uk oder history.ac.uk als Komponenten beinhalten. Diese passen zu einer Diskussion im Learnweb. Stellen Sie ggf. Folgefragen.

Beschreiben Sie RDF in eigenen Worten. Nennen Sie Beispiele für RDF-Tripel im Kontext von Solid. Beachten Sie, dass Tripel in der Turtle-Notation mit einem Punkt enden. Welche Abkürzungen gibt es, um die Wiederholung von Subjekten oder Subjekten und Prädikaten zu vermeiden? Was ist ein Präfix? Welche Präfixe haben Sie bereits gesehen?

Beachten Sie abschließend noch einmal die beiden in der LOD-Einführung einleitend genannten LOD-Konzepte, die nicht Teil des Tutorials sind. Auf den ersten Aspekt, das Reasoning, gehen wir nicht weiter ein (falls Sie keine Wünsche in dieser Richtung äußern). Der zweite Aspekt, die Veröffentlichung von Daten, ist dagegen Kernziel von Solid.

Lizenz: Der Text „Einführung in Linked Open Data“ von Jens Lechtenbörger ist unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-SA 4.0 veröffentlicht.

Erzeugt: 2019-09-22 Sun 14:00

Impressum | Datenschutz